Die Theorie des Detours
Une théorie de la relativité en psychologie

Willkommen


Theorie des Detours
Von Michel Cariou

Kontakt

Glossar der Begriffe der theorie des detours

übersetzt aus dem Französisch von Besma Barkallah - juli 2013
Es gibt derzeit 9 Definitionen im Glossar.

Suche nach Stichwort :

Reherche nach Anfangsbuchstaben : A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z#

Alle Definitionen - Admin -

Integrierte Tätigkeit durch Michel CARIOU - November 2008

«  "Das ganzes Gebäude des Geisteslebens wird, auf verschiedenen Niveaus, durch die Anpassung unserer Tätigkeit an den Gegenstand errichtet, und was die Anpassung verweist, sind die Effekte der Tätigkeit auf der Tätigkeit selbst" Wallone, 2002 [1941], p.69).

Diese Preisangabe von Wallon, hinsichtlich der psychischen Entwicklung des Kindes, gehört zu einem Breiteren Prozess des Lebendigen; von einem grundlegenden Niveau des Lebens (Bakterium) zum Ganzen des Lebenszyklus des Menschens.

In allen Fällen erzeugt der lebende Organismus Energie (lebenswichtige Energie) und diese stellt und ernährt eine Aktivität her, die gewissermaßen ihr Verbindungsoffizier mit der Umgebung wird. Es ist folglich dank Ihr, dass die Vereinbarung Organismus / Umgebung, in der Lage wird, sich zu einwickeln. Deswegen nennen wir integrierte Tätigkeit, weil sie sehr genau dem Entwicklungs- und Integrierungs- der Organisation entspricht, und infolgedessen, der Definition der Umgebung. Im Falle des Menschens ist es das Niveau und die Qualität der Entwicklung des Psychologischens, die die Art der integrierten Tätigkeit feststellt, und der Umgebung, zu deren Sie anpassungsfähig ist. Das bezieht sich außerdem auf den verschiedenen Stadien der Entwicklung während des Wachstums, wie auf das funktionieren des Erwachsenen während des Lebenszyklus.

Aber diese Vereinbarung fördert eine doppelte Bewegung der Tätigkeit. Sie muss in der Lage sein, direkt auf der Umgebung angewendet zu werden, um dort zu nehmen, was das Organismus benötigt, und, wenn erforderlich, um der Gefahr (zentrifugaler Lagebestimmung) bei zu entwickeln. Sie muss auch in der Lage sein, auf dem Organismus selbst angewendet zu werden, um seine anpassungsfähige Vereinbarung (zentripetale Lagebestimmung) zu erhöhen. Es ist das Gesetz der Funktionsabwechslung von Wallon.

So kann man diese doppelte Bewegung der Tätigkeit bei Tieren, Menschen Pflanzen beobachten. Der Baum, dessen Wurzeln der Richtung des Wassers wachsen, das kleine Kitz, das erlernt, sich zu bewegen oder der Mensch, der sein Psyche ausarbeiten lässt, verwenden ihre Aktivität, um ihre eigene Struktur abzuändern, gewiss je nach genetischer Erbschaft aber unbedingt in Interaktion mit der Umgebung.

Und, wenn es möglich ist, ist es, weil ein allgemeines Gesetz existiert, die sich um Aktivität des Lebendigens kümmert. Das Gesetz der Unterscheidung / Reorganisierung. Je nach Situationen, trifft dieses Gesetz auf die grundlegenden oder höheren Niveaus zu. Aber, auf irgendeinem Niveau, wie auch immer gibt es keine anpassungsfähige Entwicklung der Tätigkeit ohne diesen allgemeinen Prozess, der erst die relevanten Elemente der Aktivität unterscheidet das Unterscheiden der relevanten Elemente von der Tätigkeit (in Zusammenhang mit dem lebenswichtigen Ziel), um sie in einen neuen Zustand oder eine neue Kompetenz umzusetzen, die Zusammenhang mit der Umgebung kompetenten sind.

Diese allgemeinen Probleme der Tätigkeit, die sich auf das gesamte Leben ausbreiten, werden im Rahmen der anpassungsfähigen Vorgehensweise der Menschheit vertieft. Für den Menschen wird sie die Natur der Aktivität im Laufe der Entwicklung ändern, sowie je nach Qualität der Entwicklung der psychischen Struktur.

In der Entwicklung des Kindes, nimmt die Tätigkeit zwei Hauptlagebestimmungen: die Entwicklung des Körpers und der Geste das Kind hängt hundert Prozent von seiner menschlichen Umgebung ab und muss erst die Kompetenzen der Kommunikation seines Erlebens und der Vorstellung des Erlebens anderer Personen entwickeln. Es ist die Rolle der Emotion, die ab den viszeralen und tonischen Reaktionen des Babys ermöglicht diese Tätigkeit zu formatieren, die ihm seine Grundsicherheit sichert. Der emotionale Ausdruck, der erst viszeral ist, wird durch die Interaktion mit der Umgebung unterscheidet. Er ist die erste psychische und verhältnismäßige Form der lebenswichtigen Energie.

Jedoch schnell, muss die Tätigkeit des Kindes, sich an eine andere Methode wenden, die ihm eine zukünftige Autonomie gibt, die eigene Aktivität (die Tätigkeit der Verhältnisse von Wallon.) Die lebenswichtige Energie bleibt immer unverändert und verwandelt sich erst in Aktion wenn sie sich nicht auf einer Gefühlsebene befindet. Jedoch ist die eigene Aktivität, die einzige, die einem mit befühl betonten Erleben, eine sozialisierte Form geben kann. Diese, mit Energie geladen, leitet die eigene Aktivität ein, die wiederum wirksamer wird, wenn sie sich in Selbsttätigkeit verwandelt. Jedoch ist die eigene Aktivität, die einzige, die einem mit Gefühl betonten erleben, eine sozialisierte Form geben kann. Diese, mit Energie geladen, leitet die Selbsttätigkeit verwandelt. Jedoch die Rivalität zwischen der Emotion und der eigenen Tätigkeit bleibt eine logische Angabe, die das ganzes Leben lang dauert. Wallon wohl er sich für das Kind interessierte, hatte es vorgeahnt, indem er schrieb: „So ist die Emotion, was die Einzelperson zu einem Sozialleben führt, durch was an allerwichtigsten in seinem biologischen Bestehen geben kann. Diese Bindung wird nicht gebrochen, obwohl die organischen Reaktionen der Emotion, je mehr das Bild der Situationen oder der Sachen in Intelligenz verdient, dazu neigen gelöscht zu werden.„. Das ganze Leben lang wird es ein dialektisches Verhältnis zwischen Emotion und Aktion geben.

Die Anpassungsaktivität des Erwachsenen organisiert sich, indem die das Zeitgefühl Aktivität und das Sozialwesen (je nach Projektordnung) einschließt. Die, in der sozialen Umgebung programmierten Objekte erlauben der psychologischen Struktur, die sich zu Eigen machen und ihr ein „Wesen“ aufzubauen. Es ist die direkt Anpassungsmethode der Integrierten Aktivität. Diese kann auf einer indirekt Anpassungsmethode ausgedrückt werden: die Freizeit.

Nach Definition > >>

Glossaire 2.0 - © pixland.net - 2005